ILG 43 Nahversorgungs-Portfolio: Einzelhandelsperlen in ILG-Qualität

Zukunftssichere Standorte – Monatliche Ausschüttungen – Kurze Platzierungszeit

Der Münchener Immobilien-Spezialist ILG genießt einen hervorragenden Ruf: Er punktet mit klarer Kernkompetenz in Handelsimmobilien, einer erstklassigen Leistungsbilanz mit sehr transparenter Berichterstattung und hohen Eigenbeteiligungen. Das Top-Immobilienmanagement verwaltet mehr als 900.000 m² Handelsflächen im Wert von 1,7 Mrd. Euro.

ILG macht keine Kompromisse bei der Immobilienqualität und platziert nur selektiv neue Fonds. Der aktuelle ist Nr. 43 in der 40-jährigen Geschichte, ILG zählt damit zu den erfahrensten Initiatoren in Deutschland. Wir begleiten die ILG seit inzwischen zwei Jahrzehnten und sind an einer Vielzahl von Fonds selbst beteiligt!

Nahversorgungsimmobilien sind verlässliche Sachwerte, die in der Pandemie ihre Krisenresistenz unter Beweis gestellt haben. ILG 43 investiert in ein Portfolio deutscher Nahversorger, das bei Vollinvestition aus rd. 10 Immobilien bestehen wird. Bereits drei Objekte in Dortmund,
Essen und Altötting mit den Mietern EDEKA und Netto wurden erworben
.

Die Rahmendaten:

  • 4,0 % p.a. ab 1.07.22, 2 % p.a. bis zum 30.06.22 – Monatliche Ausschüttungen
  • Diversifiziertes Portfolio mit zukunftssicheren Standorten
  • Langfristige Verträge mit bonitätsstarken Ankermietern (z.B. EDEKA, Rewe, Aldi, Lidl)

Der Vorgänger-Fonds ILG 42 platzierte sich in Rekordzeit. Auch angesichts von Strafzinsen bei Banken erwarten wir einen sehr zügigen Platzierungsverlauf.

Wir haben uns ein Kontingent des stark nachgefragten Fonds gesichert.

Die Mindestbeteiligung für den risikogemischten Fonds beträgt 10.000 € zzgl. 5 % Agio.

 

Fordern Sie die Emissionsunterlagen unverbindlich über unser Kontaktfeld an.